Projekte 2015

Pfingstfestival an der neuen KUNSTschule Basel

In den Räumen der neuenKUNSTschule in Basel fand dieses Jahr vom 22. bis 25. Mai zum zweiten Mal ein Pfingstfestival mit insgesamt etwa 100 Gästen und Teilnehmenden statt, darunter viele junge Kunstschaffende aus den unterschiedlichsten Bereichen: Bildende Kunst, Sprache und Dichtung, Schauspiel, Musik, Gesang, Tanzkunst, Denk-Kunst sowie zur Freude aller ein Kochkünstler. [Opens internal link in current windowmehr]

Thorben Maiwald Seligpreisungen

„Die Seligpreisungen“ – Neun Skizzen für ein oder zwei Violoncelli (2015)

Über den Zeitraum von eineinhalb Jahren hat sich Thorben Maiwald mit den Ich-bin-Worten im Johannes-Evangelium beschäftigt. Es entstand ein siebensätziger Zyklus für zwei Violoncelli. Dieser kam im April 2015 vor dem Menschheitsrepräsentanten im Goetheanum (Dornach) zur Aufführung. Das Werk wurde begleitet von Eurythmie und Sprache, Berührte Zuhörer äusserten: „Eine Sphäre, die ich bisher noch gar nicht kannte.“ – „Modern und doch tief vertraut.“ – „Wie ein einziges, grosses Gebet.“
Opens internal link in current window [mehr|

Märchenbilder – Ruhe im Erleben

In seiner Tätigkeit als anthroposophischer Heilpädagoge hat Markus Kühnemann ein einzigartiges «Märchen-Licht-Theater» entwickelt. Es besteht aus einem schön gestalteten, von innen beleuchteten Kasten und von Herrn Kühnemann aus farbigem Japanpapier hergestellten transparenten Bildern Grimmscher Märchen. Während einer Vorstellung werden die Märchen vorgelesen und die leuchtenden Bilder in einem etwas abgedunkelten Raum gezeigt, es entsteht eine einzigartige Stimmung. Opens internal link in current window[mehr]

MoveArt Kletterbogen

Kunstsprojekt zur Entwicklung und Erprobung von organisch gestalteten Spielgeräten/Skulpturen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Als Vater von zwei kleinen Kindern hat er beobachtet, dass Kinder immer ein aussergewöhnliches Interesse für diese Formen zeigen. Aufgrund dieser Beobachtungen hat er aus Holz ein paar Formen für seine Kinder hergestellt und sie damit spielen lassen. Mit seinen Holzskulpturen spielende Kinder waren also seine Hauptinspirationsquelle bezüglich der konkreten praktischen Anwendung von doppelt gebogenen Flächen.Opens internal link in current window[mehr]

2. Schweizer Eurythmie-Festival 2016

Nachdem im Oktober 2014 das erste Eurythmie Festival mit überragendem Erfolg vor mehrmals ausverkauftem Haus beendet wurde, haben sogleich die Vorbereitungen für das nächste Festival begonnen. Das zweite Schweizer Jugend Eurythmiefestival wird Ibsens dramatische Dichtung «Peer Gynt» mit Griegs «Peer Gynt» Suiten in den Mittelpunkt stellen. Alle teilnehmenden Jugendlichen waren sich sicher, auch beim nächsten Eurythmie Festival dabei sein zu wollen. Opens internal link in current window[mehr]

Forschung zu den Pflanzenfarben

Seit Oktober 2015 gibt es wieder ein Pflanzenfarbenlabor unter der Sektion der Bildenden Künste am Goetheanum. Dabei stützen sich die Forscher auf die Angaben Rudolf Steiners zu Färberpflanzen und der Farbbildung ab Pflanzen. Die durch Goetheanistische Pflanzenbetrachtung gewonnenen Erkenntnisse werden mit Rudolf Steiners Angaben und den praktischen Untersuchungen gemeinsam untersucht. Ziel ist es, die Pflanze intensiv zu beobachten und dennoch nicht bei einer rein formalen Beschreibung zu bleiben. Opens internal link in current window[mehr]


 



 
 


 

Sampo
Oberer Zielweg 60
4143 Dornach

Mail: kontakt@sampo.ch